Kniesystem balanSys CR UCOP:
in den meisten Fällen kommt ein Oberflächenersatz (Schlittenprothese) zum Einsatz; es wird dabei mit speziellem Instrumentarium nur der geschädigte Gelenksknorpel mit dem angrenzenden Knochen entfernt, Bänder und Muskeln bleiben erhalten. Danach wird das Implantat zementfrei oder mit Knochenzement fixiert.

Nachbehandlung:
Aufstehen am 2. Tag, Stiegensteigen nach 1 Woche, Krücken für 4 – 6 Wochen (abhängig vom Patientenalter)

In vielen Fällen ist aber nur ein Teil des Gelenks geschädigt, sodass auch nur ein Teil ersetzt werden muss; dies geschieht mit einem Unikompartimentalen Implantat (Halbschlitten) in minimalinvasiver Technik.
Der Vorteil ist ein geringeres Operationstrauma, geringer Blutverlust und raschere Belastbarkeit.

 

 

Video Endoprothetik - Knie:

tvw logo
Film © TV-Wartezimmer.de