arth01Arthrose ist eine durch Abnutzungserscheinungen und Alterung verursachte Erkrankung der Gelenke.

Die Arthrose entsteht im Gelenksknorpel, dieser ist die Gleitschicht des Gelenks und erfüllt auch Stoßdämpferfunktion.

arth02 durch Missverhältnis zwischen Belastbarkeit und Belastung kommt es zu Veränderungen des Gelenksknorpels
arth03 die an den Knochenenden befindliche Gelenksknorpelschicht fasert auf
arth04 bekommt dann immer tiefere Löcher
arth05 und wird schließlich immer dünner, so dass in schweren Fällen die Knorpelschicht bis auf den darunterliegenden Knochen zerstört wird

 

Ursachen

  • Überlastung
  • Übergewicht
  • Unfallfolgen
  • Fehlstellungen
  • Alter

 

Behandlungsmöglichkeiten

1. Medikamente

a) Schmerzmittel

b) Entzündungshemmende Medikamente - "Antirheumatika"

• Salben
• Tabletten
• Injektionen

c) "Knorpelschutztherapie"

Tabletten
- gut verträglich
- nur für leichte Arthrosen oder wenn sehr viele Gelenke betroffen sind

Gelenksinfiltrationen mit Hyaluronsäure-Präparaten
- Hyaluronsäure ist natürlicher Bestandteil des Gelenksknorpels
- erhöht die Viskosität der Gelenksflüssigkeit
- verringert die Reibung
- die Entzündung wird bekämpft
- damit wird das Fortschreiten der Arthrose verringert
5 Gelenks-Injektionen in einwöchigem Abstand / auch für höhergradige Arthrosen geeignet / geringe Nebenwirkungen / gute Wirksamkeit

2. Physikalische Therapie

Ultraschall
Elektrotherapie
Moor- und Schlammbäder
Bewegungstherapie

3. Stützapparate

Knieorthesen
Handgelenks- und Fingerschienen
Orthopädische Schuhe
Stützkrücken
Rollator
Rollstuhl

4. ACP – Autologes Konditioniertes Plasma

Die Behandlung mit AutologousConditioned Plasma (ACP) stellt ein neuartiges Behandlungsverfahren zur Therapie verschleißbedingter Gelenksbeschwerden sowie Sportverletzungen und Sehnenentzündungen dar.

Mehr Information zu ACP

5. Operative Therapien

a) Arthroskopische Knorpelglättung
· kleiner Eingriff
· kurze Nachbehandlung
· Knorpelverlust
· nicht für fortgeschrittene Arthrosen

b) Korrektur von Fehlstellungen
· prophylaktisch: zur Vermeidung von Arthrosen
· bei bestehender Arthrose: zur Entlastung geschädigter Gelenksareale
· für leichte bis mittelgradige Arthrose

c) Knorpeltransplantation

Mosaikplastik
kleine Knochen – Knorpelzylinder werden aus weniger belasteten Arealen des Gelenks in den schmerzhaften Defekt eingesetzt
· nur bei kleinen Defekten
· übriges Gelenk muß intakt sein
· lange Entlastung nötig
· häufig Beschwerden an Entnahmestellen
· nur für junge Patienten

Autologe Chondrozytentransplantation
gezüchtete körpereigene Knorpelzellen werden in den schmerzhaften Defekt eingefügt
· Ein kleines Knorpelstück wird arthroskopisch gewonnen, dieses dann in einem Speziallabor über 14 Tage weitergezüchtet und millionenfach vermehrt.
· In einer zweiten Operation werden die auf einem Flies aufgebrachten Knorpelzellen in den Defekt eingebracht

d) Operative Gelenksversteifung
· vor allem an Finger und Handgelenk sinnvoll
· sehr effektive Schmerzbefreiung
· Funktionseinschränkung vom betroffenen Gelenk abhängig

e) Endoprothese
· rasche Schmerzlinderung
· frühe Mobilisierung
· gutes funktionelles Ergebnis
· neue Modelle sind dem natürliche Gelenk schon sehr ähnlich
- eigene Bänder bleiben meist erhalten
- bewegliche Teile erlauben gute Beweglichkeit
· Haltbarkeit der Implantate ca 15 - 20 Jahre, danach meist Austausch nötig

 

 

 

Seitenanfang